Club-News 18.02.2019

18.02.2019

Stephan Leyhe beim Weltcup
2019 in Willingen
© Tadeusz Miczynski/SCW

DSV-Adler mit Leyhe zur WM
Gute Erinnerungen an Bergisel und Seefeld


Bundestrainer Werner Schuster: "Nach dem erfolgreichen Weltcup-Wochenende in Willingen fahren wir mit einem guten Gefühl zur WM nach Seefeld. Obwohl in dieser Saison nicht alles nach Wunsch verlaufen ist, haben wir punktuell im Einzel, aber speziell mit der Mannschaft immer überzeugen können. Wir werden die kurze Phase bis zur Anreise nutzen, um mit einem Athletiktraining unsere körperliche Fitness aufzubauen und steigen dann am Mittwoch ins Geschehen ein. Dann gilt es erst mal, uns schnellstmöglich auf die Schanze in Innsbruck einzustellen.

Die WM in Seefeld wird sicher ein Highlight, so nah vor der Haustüre. Die Schanzen sind uns bestens bekannt. Im Einzel gibt es sicherlich mindestens zehn Sieganwärter pro Wettkampf. Speziell im Mannschaftsbewerb stellen wir eine enorme Dichte, und dort können wir mit breiter Brust auftreten.

Stephan Leyhe ist in diesem Jahr eigentlich der konstanteste Springer, und auch wenn seine letzten Ergebnisse keine absoluten Top-Resultate mehr waren, war er mit Platz vier in Innsbruck bei der Vierschanzentournee doch der bestplatzierte Deutsche auf der WM-Schanze - er ist jederzeit für einen Top-Platz gut. Auch Markus Eisenbichler und Karl Geiger können Podiumsplatzierungen vorweisen, Karl sogar Siege. An einem guten Tag können sie alle Sportler der Welt schlagen. Nicht jeder Tag ist gleich, deswegen gab es im Saisonverlauf auch Dämpfer. Aber gerade bei der WM braucht man Sportler, die auch aus eigener Kraft Wettkämpfe gewinnen können. Für Karl und Markus wird es eine wichtige Erfahrung sein, erstmalig in dieser Position bei einer WM antreten zu können.

Hinter dem Formaufbau von Richard Freitag steckt sehr viel Arbeit. Obwohl bislang nicht alles nach Wunsch gelaufen ist, hat man in Willingen gesehen, wie schnell es beim Skispringen gehen kann. Dort hat Richard schon am Podium geschnuppert. Gerade Innsbruck ist eine Schanze, die ihm liegt. Nach Willingen hat er dort sein bestes Saisonergebnis gemacht. Seine Sprünge gewinnen momentan an Sicherheit. Er kann ein sehr wertvoller Bestandteil der Mannschaft werden.

Andi Wellinger ist nach einem durchwachsenen Saisonstart in ein Loch gefallen. Auch wenn es die Ergebnisse nicht verdeutlichen, zeigt sein Pfeil nach oben. Was Medaillen betrifft, war Andi in den letzten Jahren unser verlässlichster Mann. Speziell auf der Normalschanze“

Stephan Leyhe: "Ich freue mich jetzt sehr auf Seefeld. Innsbruck kenne ich recht gut und die Schanze liegt mir auch. Gerade nach dem vierten Platz bei der Tournee gehe ich da recht zuversichtlich ran.

Seefeld selber kann ich noch nicht ganz einschätzen, habe aber gute Erinnerungen - ich konnte dort damals meinen ersten und einzigen Alpencupsieg feiern."

Nadine Horchler zur EM nach Minsk

Nadine Horchler vom Ski-Club Willingen steht im Aufgebot für die Europameisterschaften in Weißrussland und hat wieder Medaillenchancen. „In Minsk wird ein Team aus erfahrenen und jungen Athleten an den Start gehen. Dabei sollen die Einzelmedaillengewinner der JWM, Juliane Frühwirth, Hanna Kebinger und Danilo Riethmüller, ihre erste Großveranstaltung bei den Senioren hauptsächlich genießen und Erfahrungen sammeln,“ erklärte Disziplinchef Björn Weisheit. „Nadine Horchler, Janina Hettich, Lucas Fratzscher und Philipp Horn haben mit guten Ergebnissen im IBU-Cup überzeugt und standen in dieser Saison bereits auf dem Podest. Sie sollen ihr Leistungsvermögen abrufen und an ihre zuletzt sehr guten IBU-Cup-Ergebnisse anknüpfen, dann können sie bei den Medaillenvergaben ein Wörtchen mitreden."


News

19.07.2019
...
16.07.2019

Nadine Horchler im Rennauto am Ring 

Stephan Leyhe für Sommer-Grand-...

11.07.2019

Andreas Wank beendet seine Skisprung-Karriere

Stephan Leyhe: „Wir...

Weltcup 2020

 

Der Kartenvorverkauf startet am 7.10.2019

PDF icon Zeitplan Willingen 2020
PDF iconFlyer WC Willingen 2020

 

 

Top News

Die Sieger-Teams

© www.berkutschi.com 

20.07.2019

Stimmungsvoller Auftakt in den Sommer Grand Prix in Wisla

Team Polen mit Start-Ziel-Sieg beim Heimspiel vor 5.000 Fans

Deutschland mit Stephan Leyhe verfehlt Podium ganz knapp

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!