Deutsche Biathlon Meisterschaften Altenberg 09.09.2018

09.09.2018

Siegerehrung der Damen
© DSV

Karolin Horchler schaffte das DM-Double
Schwester Nadine knapp am Podest vorbei

Karolin Horchler hat ihre Ansprüche auf einen Platz im Weltcupteam beim ersten Teil der Deutschen Biathlon-Meisterschaften in Altenberg eindrucksvoll unterstrichen. Ihrem Sieg im Sprint ließ die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Stormbrucherin am Sonntag in der 10-km-Verfolgung nach 30:23,2 Minuten und mit nur einem Schießfehler das zweite Meisterstück und damit das Double folgen. Hinter Denise Herrmann (4/+1:06.9) und Franziska Preuß (1/+1:15,1) verfehlte ihre Schwester Nadine nach zwei Fahrkarten beim letzten Schießen und mit 2:18,6 Rückstand auf Platz vier das mögliche Podest nach ihrem sechsten Rang vom Vortag nur knapp.

Auch die Willingerin will beim zweiten Teil der „Deutschen“ in der kommenden Woche in Oberhof, dem WM-Ort für 2023, noch einmal attackieren und sich für den Weltcup-Winter empfehlen. Nachdem Laura Dahlmeier in Altenberg wegen einer Weisheitszahn-Operation fehlte, trat die Winterbergerin Maren Hammerschmidt zum Verfolger nicht an, Franziska Hildebrand gab auf. Vanessa Hinz kam nur auf Platz 14 ins Ziel – nach acht Fahrkarten. Die junge Leonie Litzenbauer vom Ski-Club Willingen kam auf Platz 24, nach drei Schießfehlern und drei Plätze besser als am Vortag.

Bei den Herren starteten Olympiasieger Arnd Peiffer und Erik Lesser eine tolle Aufholjagd. Peiffer verbesserte sich von Rang sieben auf eins und gewann mit drei Schießfehlern nach 33:33,8 Minuten den Titel. Lesser stürmte sogar von 16 auf 2 und hatte nach zwei Fahrkarten am Ende nur 9,4 Sekunden Rückstand auf den Goldjungen von Pyeongchang. Sprint-Meister Johannes Kühn fiel von eins auf drei zurück, leistete sich drei Fehler und hatte 11.7 Sekunden Rückstand. Die beiden Willinger Christopher Niggemann (23./2/+4:58,3) und Sven Lohschmidt (27./5/+6:37,9) konnten sich um drei Plätze verbessern, Tom Gombert (36./6/+8:52,3) schoss wie Lohschmidt schlecht und fiel um zwei Plätze zurück.

Biathlon-WM 2023 in Oberhof

Die Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 wurden beim IBU-Kongress in Porec wieder nach Oberhof vergeben. Die Titelkämpf 2021 finden in Pokljuka/SLO statt. 2012 war die WM zuletzt in Ruhpolding und damit in Deutschland ausgetragen worden. DSV-Präsident Franz Steinle wurde in die IBU-Exekutive gewählt. Neuer Präsident ist der Schwede Olle Dahlin.


News

14.09.2019

Biathlon: Die Horchlers auf Platz zwei und sieben
Skisprung:...

13.09.2019

Biathlon, Deutsche Meisterschaften: Herrmann und Nawrath sichern sich Sieg...

09.09.2019

Michelle Göbel weiter auf Kurs
DM-Dritte und Siegerin im Deutschland-...

Weltcup 2020

 

Der Kartenvorverkauf startet am 7.10.2019

PDF iconZeitplan Weltcup Willingen 2020
PDF iconFlyer WC Willingen 2020

Top News

Nadine Horchler
© DSV

15.09.2019

Biathlon: Nadine Horchler auch nicht für IBU-Cup nominiert
Skispringen: Michelle Göbels erneuter Paukenschlag

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!