Qualifikation Vikersund 15.03.2019

15.03.2019

Ryoyu Kobayashi beim
Weltcup in Willingen
© www.weltcup-willingen.de

Ryoyu Kobayashi gewinnt Qualifikation in Vikersund
Markus Eisenbichler flog auf Platz drei  
Stephan Leyhe noch auf dem Heimweg

Als Markus Eisenbichler (197,5/221,0 m) in der Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund hinter  Japans Überflieger Ryoyu Kobayashi (213,6/232,0) und dem Österreicher Stefan Kraft (210,7/230,0) auf Platz drei flog, war der nach seinem Sturz in Oslo immer noch angeschlagene Stephan Leyhe (Foto) noch auf der Heimfahrt. „Ich habe noch zwei Stunden vor mir“, mailte er von unterwegs und konnte sich seine Kollegen allenfalls später in der EUROSPORT-Wiederholung anschauen.

Dafür überraschte der junge Constantin Schmid (187,3/212,5) auf Platz neun und empfahl sich für den Teamwettbewerb am Samstag. Richard Freitag (16./207,0 m 177,6 Pkt.), Olympiasieger Andreas Wellinger (22./201,0 m 170,1 Pkt. ), Karl Geiger (27./198,0 m 165,2 Pkt.)  und auch Pius Paschke (36./193,5 m 155,8 Pkt.) überstanden die Quali ebenfalls, die der Russe Dimitry Vassiliev, am Ende mit 224 m Sechster, mit Startnummer 31 bis zur Nummer 60, Stefan Kraft, in der Leaderbox verfolgen durfte.  

In der RAW AIR- Gesamtwertung rückte Kobayashi bis auf 6,6 Punkte an den Führenden Stefan  Kraft heran. Auch  Robert Johansson (8./212,0) ist mit 38,2 Punkten noch nicht ganz aus dem Rennen. Eisenbichler hat dagegen auf Platz fünf schon 122 Punkte Rückstand und visiert eher den Skiflug-Weltcup an, der dann erst am Saisonende eine Woche später in Planica endgültig entschieden wird.


Nächste Veranstaltung

News

13.05.2019

Jetzt tätglich voten! Mühlenkopfschanze ein „Schatz der Region“...

09.05.2019

Biathlon: Nadine Horchler hängt noch eine Saison dran, Marie...

09.05.2019

Jochen Behle mit eigener Briefmarke
Janne Ahonen bei den...

Weltcup 2019

Top News

Laura Dahlmeier
© DSV

17.05.2019

Laura Dahlmeier erklärte ihren Rücktritt
Nadine Horchler: „Mir wird etwas fehlen“