Sportlerempfang 18.04.2019

18.04.2019

Erfolgreiche SCW-Sportler
© Stefan Klingelhöfer SCW

„Großer Bahnhof“ für Ski-Club-Sportler in Schwalefeld
Skisprung-Team-Weltmeister Stephan Leyhe umjubelt im Rampenlicht

Zur Bildergalerie

Einen gelungenen Empfang bereiteten der Ski-Club Willingen, die Gemeinde Willingen (Upland) und die Dorfgemeinschaft Schwalefeld Skisprung-Team-Weltmeister Stephan Leyhe und den weiteren erfolgreichen SCW-Sportlerinnen und Sportlern Nadine Horchler, Michelle Göbel, Ilva Kesper, Hannah Möller, Marie Zeutschel, Christopher Niggemann, Tom Gombert und Sven Lohschmidt in der gut gefüllten Schützenhalle in Schwalefeld. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Willinger Schützenblaskapelle, die den einen oder anderen Tusch zum Besten gab.

Zunächst wurde die Athletinnen und Athleten in einem Autokorso zur Halle gefahren, allen voran Biathletin Nadine Horchler und Stephan Leyhe im offenen Ford Mustang Cabrio mit Chauffeur Dirk Bäringhausen. Die SCW-Kids standen Spalier für die Idole, sie hatten extra in aufwendiger Handarbeit ein großartiges Transparent angefertigt. Der Jubel kannte keine Grenzen, als „Goldjunge“ Stephan Leyhe die Halle betrat, alle wollten ihm die Hände schütteln und auf die Schulter klopfen. Der Hessische Rundfunk sendete im Rahmen der Hessenschau live aus Schwalefeld und interviewte den Weltmeister, der den ganzen Abend strahlend im Rampenlicht stand und den emotionalen Empfang sichtlich genoss.

SCW-Sportwart Volkmar Hirsch ehrte die erfolgreichen Aktiven, Moderator Gunnar Puk unterbrach stets mit kurzweiligen Interviews. Biathlet Tom Gombert nutzte die große Bühne, um sich stilvoll zu verabschieden, denn er hat seine aktive Karriere beendet. „Ich möchte mich für neun großartige Jahre beim Trainerteam und den Technikern herzlich bedanken, es war eine tolle Zeit. Was der SC Willingen seinen Sportlern an Unterstützung zukommen lässt, das ist deutschlandweit konkurrenzlos“, lobte Gombert.

Nadine Horchler ging im Saisonrückblick u.a. auf die EM-Bronzemedaille in der Verfolgung ein, wo sie von Platz 15 im Sprint noch auf den Medaillenplatz gestürmt war. „Ich habe so viele Rennen bestritten, aber der Wettkampf war ein Super-Rennen auch für mich selber“, so die sympathische Skijägerin. Und dann gab es Standing Ovation für den „Sport-Helden des Uplands“, Stephan Leyhe. Eine ganze Region gönnt dem Sympathieträger, dass er den Sprung in die Weltklasse geschafft hat. Platz zwei und damit das erste Karriere-Podium zum Auftakt einer langen Saison in Wisla, Dritter der Gesamtwertung der Vierschanzentournee und der WM-Titel der „Gold-Jungs“ von Erfolgscoach Werner Schuster im Teamspringen bei der WM in Seefeld, das sind nur einige der Erfolge im zurückliegenden Traum-Winter. Was für eine grandiose Saison für den „Upland-Adler“, der damit selbst nicht gerechnet hatte. „Als Schwalefelder ist man ja immer ganz bodenständig unterwegs, aber das war wirklich unglaublich, was da geschehen ist“, strahlte der Weitenjäger über beide Backen und erhielt immer wieder großen Beifall seiner Fans. Der Ski-Club-Nachwuchs mit den jüngsten Sportlern bildete im Trainingsdress mit vielen Nationenfahnen den bunten Rahmen beim „großen Bahnhof“ für Stephan Leyhe und Co.

Schwalefelds Ortsvorsteher Christopher Lesser schenkte dem Weltmeister neben einem WARSTEINER Six-Pack als symbolisches Präsent für das von der Sauerländer Brauerei gespendete Freibier eine Ballonfahrt und das anschließende Dinner bei Klaus und Anne Galhofer im Restaurant „Fernblick“ für gemütliche Stunden mit Freundin Jacqueline. Zudem gab’s von Dieter Becker ein Erinnerungsshirt mit den Unterschriften früherer Ski-Club-Größen für Stephan Leyhe. Weitere Grußworte sprachen Bürgermeister Thomas Trachte, Landtagsabgeordneter Armin Schwarz, der die Gratulation von Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth überbrachte, sowie Uwe Wendt von der WARSTEINER Brauerei, der den Sportlerinnen und Sportlern Bierkrüge mit Gravur ihrer Namen und eine schmucke Kappe der Brauerei als Kopfbedeckung als Geschenk überreichte. Einen Blumenstrauß für alle Geehrten gab es aus den Händen von Ski-Club-Präsident Jürgen Hensel, so dass es am Ende ein farbenfrohes Gruppenfoto gab.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr fand der „Olympia-Empfang“ zu Ehren von Stephan Leyhe statt, als er im Team-Springen mit der deutschen Mannschaft in Pyeongchang bei den Olympischen Winterspielen sensationell die Silbermedaille gewonnen hatte. Nun stand unter dem Motto „SCW, Siegreich, Chapeau, Weltklasse“ der weltmeisterliche Empfang an. Im Upland sind sie jetzt alle ein bisschen Weltmeister. „So einen Empfang, den kann es ruhig jedes Jahr geben“, brachte es ein Leyhe-Fan auf den Punkt. Dagegen hätte wohl niemand etwas einzuwenden, am wenigsten der Goldmedaillengewinner selbst. Bei dem einen oder anderen von den „Schwalefelder Feierbiestern“ frisch gezapften Bierchen zur Feier des Tages und von den Free Willis geschmierten leckeren Brötchen wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Dieter Schütz - Weltcup-Pressechef   


Nächste Veranstaltung

News

13.05.2019

Jetzt tätglich voten! Mühlenkopfschanze ein „Schatz der Region“...

09.05.2019

Biathlon: Nadine Horchler hängt noch eine Saison dran, Marie...

09.05.2019

Jochen Behle mit eigener Briefmarke
Janne Ahonen bei den...

Weltcup 2019

Top News

Laura Dahlmeier
© DSV

17.05.2019

Laura Dahlmeier erklärte ihren Rücktritt
Nadine Horchler: „Mir wird etwas fehlen“