FIS Skisprung Weltcup Rasnov 21.02.2020
21.Februar 2020

FIS Skisprung Weltcup Rasnov 21.02.2020

21
Februar
Erstellt von Presseteam SCW
Kategorie: FIS World Cup 2019/2020
2020
21 .Februar 2020
Kategorie: FIS World Cup 2019/2020
Erstellt von Presseteam SCW

Geiger und Leyhe landeten Doppelsieg
Dritter Podestplatz für den Willingen-Sieger in dieser Saison
Fünf DSV-Adler unter den Top 15

Geiger und Leyhe landeten Doppelsieg
Dritter Podestplatz für den Willingen-Sieger in dieser Saison
Fünf DSV-Adler unter den Top 15

 
Doppelsieg für die DSV-Adler: Karl Geiger (270,3) hat den allerersten Herren-Weltcup im rumänischen Rasnov für sich entschieden und seine Qualitäten auf den kleinen Schanzen nach Val di Fiemme erneut unter Beweis gestellt. Der Allgäuer sprang auf zweimal 100 Meter und gewann damit alle drei Wettbewerben in diesem Winter auf der Normalschanze. Hinter Geiger erreichte Willingen-Sieger Stephan Leyhe (264,9/99 und 97,5 Meter) den vierten Podestplatz seiner Karriere vor dem österreichischen Weltcup-Spitzenreiter Stefan Kraft (264,5/98 und 97,5 Meter), auf den Geiger im Gesamt-Weltcup so 40 Punkte gut machen konnte.
 

Es war der erste deutsche Doppelerfolg im Weltcup seit Dezember 2017, als Richard Freitag in Titisee-Neustadt vor Andreas Wellinger gewann. Bei der WM 2019 hatte Eisenbichler vor Geiger in Innsbruck triumphiert. Auch Pius Paschke (10./246,9/94,5+94,5), Markus Eisenbichler (11./243,7/92+92,5) und Constantin Schmid (15./239,2/93+95) sorgten für ein Top-Ergebnis aus deutscher Sicht. Severin Freund schrammte bei seinem Comeback als 32. knapp an Weltcup-Punkten vorbei.
 

„Das ist ein super Ergebnis, ein toller Wettkampf. Ein Kompliment an das ganze Team“, freute sich Bundestrainer Stefan Horngacher, der schon nach dem ersten Durchgang, als einsetzender Graupel die Konkurrenz gefährdete, noch Reserven bei seinen Springern auf den hinteren Rängen gesehen hatte und auf keinen Fall einen Abbruch wollte. „Geiger und Leyhe sind gleich gut“ – und beide konnten ihre Plätze am Ende halten. Auch im Nationencup konnten so wertvolle Punkte auf Österreich (3.847) gut gemacht werde. Der DSV hat jetzt 3.618 Zähler und will am Samstag weiter aufholen.
 

ARD-Experte Dieter Thoma meinte zu der starken Form des Upland-Adlers: „Wenn man erst einmal einen Sieg hat, dann stimmt auch das Selbstvertrauen.“ Nach seinem Triumph auf der größten Großschanze der Welt sprang Leyhe auch auf der kleinsten des gesamten Weltcups auf das Podest – und will es am Samstag möglichst noch einmal wiederholen. 80 Weltcup-Punkte und das entsprechende Preisgeld waren ein toller Lohn an diesem Tag.