Weltcup-Splitter 26.1.2020
26.Januar 2020

Weltcup-Splitter 26.1.2020

26
Januar
Erstellt von Presseteam SCW
Kategorie: Weltcup-News, FIS World Cup 2019/2020
2020
26 .Januar 2020
Kategorie: Weltcup-News, FIS World Cup 2019/2020
Erstellt von Presseteam SCW

12 Gründe, warum Du zum Weltcup nach Willingen kommen solltest
  
1. Der Weltcup hat Tradition seit 1995
Der Willinger Weltcup ist seit 1995 Tradition. Auf der größten Großschanze er Welt ist die Weltelite zu Hause. Das erste Weltcup-Springen gewann Andreas Goldberger. Deutsche Siege gab es bisher durch Sven Hannawald, Severin Freund, Andreas Welliger, Karl Geiger und im Teamwettbewerb.
 
2. Zum dritten Mal „Willingen/5“ 
Bereits zum dritten Mal kommt auf der Mühlenkopfschanze der Modus  "Willingen/ 5"  zum Einsatz. Jeder Wertungsdurchgang wird beginnend mit der Qualifikation in die Gesamtwertung eingehen. Der Gesamtsieger kassiert 25.000 Euro Extraprämie. Die sicherten sich bisher Kamil Stoch (Polen) und Ryoyu Kobayashi (Japan)..

 

3. Die DSV-Adler haben gute Chancen

Das Weltmeisterteam mit Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und  Stephan Leyhe  wurde zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt.  Karl Geiger und Ryoyu Kobayashi standen 2019 auch in Willingen ganz oben auf dem Treppchen , Markus Eisenbichler gewann die Qualifikation. In Zakopane war das DSV-Team um Stephan Leyhe beim Teamwettkampf nicht zu schlagen und ist somit kurz vor dem Willinger Weltcup in Top-Form. 

4. Legendäre Stimmung an der Mühlenkopfschanze

Nicht nur die deutschen „Adler“ werden auf der größten Großschanze gefeiert, wenn sie im Hexenkessel der vielen tausend Fans landen Ein Fahnenmeer, Jubelrufe, das"Ziiiiiiiiiiiiiiieh" aus tausend Kehlen, die Schanzensprecher Gunnar Puk  und Jürgen Bangert, die Musik der NRW-Lokalradios machten Willingen schnell zum Kultweltcup, den man einfach nicht verpassen darf.

 

5. Eröffnungsfeier mit „YouNotUs“ und Feuerwerk 
Schon nach der Qualifikation am Freitag wartet ein stimmungsvoller Höhepunkt: die Skispringer aus aller Welt werden den Zuschauern im Auslauf der Schanze vorgestellt, danach entern „YouNotUs“ die Showbühne und wird das traditionelle Feuerwerk über der Schanze abgebrannt. Stimmung pur, Gänsehaut pur.
 
6. Mit Pkw, Bus oder Bahn
Ein ausgeklügeltes und bewährtes Verkehrskonzept sorgt dafür, dass die geile Skiparty mit Pkw, Bus oder Bahn gut zu erreichen ist. Genügend Parkplätze P&R stehen zur Verfügung, Busunternehmer und die Nordhessenbahn bieten auch in diesem Jahr wieder Sonderfahrten an.
 
7. Skispringen live - eine tolle Erfahrung

Skispringen im Fernsehen ist schon spannend, ob bei ARD, ZDF oder EUROSPORT – DSV-TV und die ARD produzieren spektakuläre Bilder mit 30 Kameras! Doch s as Live-Erlebnis an der Schanze aber ist eine einmalige Erfahrung. Nirgends ist man den Skispringern so nah wie in Willingen. Kommt – und erlebt es selbst!

 

8. Local Hero: Stephan Leyhe 
Hat bei seinem „Heimspiel“ mit dem Team bei der Siegerehrung schon ganz oben auf dem Treppchen gestanden. Sollte er auch ein Einzelspringen „dahoam“ gewinnen, haben  ihm der Ski-Club und die „Free Willis“ nach der Nationalhymne das  „Waldecker Lied“ als besondere Ehrung versprochen.
 
9. Sportler-Prominenz im Waldecker Upland 
Mit dem Skispringerzirkus kommen auch einige wieder viele  Prominente das Waldecker Upland; : von Gregor Schlierenzauer bis Noriaki Kasai, von Kamil Stoch bis Ryoyu Kobayashi. Experten wie Dieter Thoma, Martin Schmitt, Toni Innauer, Jens Weißflog, Gerd Siegmund, Andreas Goldberger oder Martin Koch sind Stammgäste. Sportprominenz von Niki Lauda über Henry Maske, Heiner Brand und seine Weltmeister, Manuel Neuer, Patrick Lange, oder Caro Schäfer waren schon als VIP vor Ort.  


10. Der Weltcup und seine „Free Willis“  
Rund 1.400 „Free Willis“, so heißen die ehrenamtliche Helferin Willingen , die jedes Jahr sehr viel Zeit und Schweißinvestieren, um die Schanze zu präparieren und den Zuschauern ein einmaliges Erlebnis zu bieten. Ohne sie geht nichts! Im Sommer startet dann das große Helferfest als Danksagung.
 
11. Fahrdienst schruppt viele Kilometer
Der Willinger Fahrdienst macht Unmögliches möglich. Viele tausend Kilometer werden Jahr für Jahr in den Sponsoren-Fahrzeugen zurückgelegt, um die Skispringer und Offiziellen nach Willingen und wieder zurück an die Flughäfen in Köln, Düsseldorf, Frankfurt oder Paderborn zu bringen, die Medienvertreter und andere „Very Important Persons“ (VIP) an die Schanze zu bringen oder andere wichtige Transporte in Nah und Fern zu erledigen.

 

12. Auch nach dem Wettkampf ist Party
Nach dem Wettkampf geht die Party weiter. Im Bierzelt an der Mühlenkopfschanze geht es hoch her und ist für gute Unterhaltung gesorgt. Manch einer soll dort schon alle Skispringer verpasst haben. Für Speis und Trank ist rund um die größte Großschanze der Welt gesorgt.
 
 
Noch gibt es Tickets für Freitag und Sonntag des Weltcup-Wochenendes unter www.tickets.weltup-willingen.de