Feuerwehren beim FIS Skisprung Weltcup 2019

13.12.2018

Gruppenfoto im Willinger
Feuerwehrhaus
© SCW/Sven Schütz

Am 17. Februar 2019 an der Willinger Mühlenkopfschanze
„Feuerwehr-Sonntag“ ist ein Dauerbrenner beim FIS Skisprung Weltcup

Auf eine langjährige erfolgreiche Kooperation mit dem Ski-Club Willingen können die Freiwilligen Feuerwehren aus Hessen und Nordrhein-Westfalen zurückblicken. Anlässlich des FIS Skisprung Weltcups auf der Willinger Mühlenkopfschanze vom 15. bis 17. Februar 2019 wird es den beliebten „Feuerwehr-Sonntag“ zum neunten Mal in Folge geben. Die schöne Idee hat sich also längst zu einem erfolgreichen Dauerbrenner entwickelt. Dabei wird für die Feuerwehren in guter Tradition ein „Feuerwehr-Block“ im Weltcup-Stadion an der Mühlenkopfschanze reserviert, in dem die Kameradinnen und Kameraden in Dienstkleidung die herausragende internationale Wintersportveranstaltung mit den besten „Adlern“ der Welt verfolgen können. Die jahrelange gute Zusammenarbeit wurde durch Dr. Christoph Weltecke, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen, sowie Ski-Club-Präsident und Weltcup OK-Chef Jürgen Hensel gemeinsam mit Feuerwehr- und Ski-Club-Vertretern diesmal im neuen, schmucken Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr in Willingen untermauert. Dr. Weltecke ist zugleich Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und damit einer der obersten Repräsentanten der Feuerwehrkameradinnen und  -kameraden in ganz Deutschland. Dem DFV gehören bundesweit als „Retter in der Not“ mehr als 1,1 Millionen aktive  Mitglieder an.

„Der Weltcup an der Mühlenkopfschanze in Willingen ist eine fantastische Veranstaltung und für die Kameradinnen und Kameraden am Weltcup-Feuerwehr-Sonntag fast schon wie ein zweites Zuhause“, so Dr. Weltecke.  „Die Top-Veranstaltung findet bei uns nach wie vor großen Anklang, so dass wir uns auf die neunte Auflage sehr freuen.“ Dem stimmt Hensel vollumfänglich zu: „Hier ist durch die gewachsene Kooperation mittlerweile eine echte Freundschaft zwischen den Feuerwehren und dem Ski-Club entstanden, die vielen Feuerwehrleute in ihren Uniformen gehören einfach dazu“, sagt der Chef des Kult-Weltcups auf der größten Großschanze der Welt im Sauerland. Beim letzten Weltcup seien wieder mehr als 3000 Feuerwehr-Skisprungfans dabei gewesen. „Die Anziehungskraft ist ungebrochen, aus allen Himmelsrichtungen reisen die Kameradinnen und Kameraden nach Willingen“, bilanziert Dr. Weltecke. Neben Hessen und Nordrhein-Westfalen beteiligten sich in den vergangenen Jahren auch immer wieder Feuerwehren anderer Landesverbände u.a. aus Niedersachsen, Thüringen oder Bayern. Die erfolgreiche Aktion steht also allen offen.

Beim FIS Skisprung Weltcup vom 15. bis 17. Februar 2019 gibt es eine Neuauflage von „Willingen Five“. Bei der Premiere hatte Polens Skisprung-Hero Kamil Stoch in überragender Manier die Nase vorn. Die Krone des „Willingen Five-Champions 2019“ wollen „König Kamil“ die besten „Adler“ der Welt auf der Mühlenkopfschanze natürlich streitig machen. Am Weltcup-Wochenende von Freitag bis Sonntag zählen alle fünf Wertungssprünge von der Qualifikation bis zum großen Finale. Der Gesamtsieger von „Willingen Five“ erhält ein Extra-Preisgeld von 25.000 Euro, das neben den Weltcup-Preisgeldern für die Qualifikation und die beiden Einzel-Weltcups in Willingen ausgezahlt wird. Eines ist jetzt schon klar: Die vielen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, die am Sonntag, 17. Februar ins Weltcup-Stadion am Mühlenkopf kommen, werden bei der Siegerehrung die Krönung des Gesamtsiegers live vor Ort erleben können und somit hautnah dran sein. Für eine Feuerwehr wird das Erlebnis im wahrsten Sinne des Wortes „hautnah“ werden, denn die Ausrichter verlosen unter allen Teilnehmern ein Erinnerungsfoto mit dem Sieger von „Willingen Five“ im Auslauf der Mühlenkopfschanze. Sicherlich ein besonderes Highlight für alle großen und kleinen Feuerwehrleute.

Für viel Euphorie sorgen die Erfolge von Lokalmatador Stephan Leyhe. Der „Upland-Adler“ vom Ski-Club Willingen ist als Zweiter im Einzel-Weltcup von Wisla in seiner Karriere erstmals auf dem Siegerpodest gelandet. Auch mit dem deutschen Team belegte der 26-jährige Schwalefelder hinter den Dauerrivalen aus Polen Rang zwei. Dieses Selbstvertrauen hat Stephan Leyhe zu den weiteren Weltcup-Wettbewerben der jungen Wintersaison 2018/2019 mitgenommen und weitere Top Ten-Platzierungen folgen lassen. Aktuell ist Leyhe als Fünfter der Weltcup-Gesamtwertung der konstanteste Skispringer in der deutschen Nationalmannschaft von Erfolgs-Bundestrainer Werner Schuster. In der Heimat haben die Erfolge von Stephan Leyhe wahre Jubelstürme ausgelöst. Die Fan-Gemeinde des sympathischen Vorzeigesportlers ist weiter gewachsen. Auch in Reihen der Feuerwehren haben Leyhe bei den Sympathiewerten viele ganz oben auf dem Schirm und werden den SCW-Top-Sportler in Willingen beim Heimspiel entsprechend anfeuern. Auf seiner Hausschanze am Mühlenkopf wird Stephan Leyhe alles daran legen, die mittlerweile hohen Erwartungen zu erfüllen und auch hier mitten in der Weltspitze zu landen. Der gesamte Ski-Club Willingen drückt „seinem Stephan“ die Daumen dafür.

Der wichtige Termin für den Weltcup 2019 für die Feuerwehren ist der 3. Februar 2019. „Bis dahin müssen die Tickets spätestens bestellt sein, am besten natürlich früher“, so Ticket-Managerin Christine Hensel von der SCW-Geschäftsstelle. Der stark reduzierte Preis für die begehrten Weltcup-Tickets beträgt für die Feuerwehren sechs Euro pro Person. Mindestens 12 Personen müssen bei der Sammelbestellung das Feuerwehr-Ticket für den Weltcup-Sonntag bestellen. Die Bestellungen der Freiwilligen Feuerwehren und Jugendfeuerwehren erfolgen über ein Formblatt, das über die Feuerwehrverbände erhältlich ist. Die Bestellung wird dann an info@sc-willingen.de geschickt, so dass der Ski-Club unter Angabe der IBAN den fälligen Gesamtbetrag vor dem Versenden der Weltcup-Tickets von dem entsprechenden Konto per Lastschrift abbuchen kann. Dem „Run“ auf die Feuerwehr-Tickets für den Weltcup 2019 steht also nichts mehr im Wege. Den Highlight Termin im Upland sollten sich alle Feuerwehr-Kameradinnen und –Kameraden rot im Kalender anstreichen: Weltcup-Feuerwehr-Sonntag am 17. Februar 2019.  

Dieter Schütz - Weltcup-Pressechef


Nächste Veranstaltung

News

13.05.2019

Jetzt tätglich voten! Mühlenkopfschanze ein „Schatz der Region“...

09.05.2019

Biathlon: Nadine Horchler hängt noch eine Saison dran, Marie...

09.05.2019

Jochen Behle mit eigener Briefmarke
Janne Ahonen bei den...

Weltcup 2019

Top News

Laura Dahlmeier
© DSV

17.05.2019

Laura Dahlmeier erklärte ihren Rücktritt
Nadine Horchler: „Mir wird etwas fehlen“