Warsteiner Orenberg Cup 09.06.2019

10.06.2019

Siegerehrung mit Janne Puk (SCW)
© Manuela Steinki/Jan-Simon Schäfer/SCW

77 „Adler“ begeistern in Willingen
WARSTEINER Orenbergcup vor 240 Zuschauern


Bildergalerie

Bei Kaiserwetter an der Orenbergschanze kamen 240 Besucher, um sich das Matten-Skispringen beim WARSTEINER Orenbergcup anzuschauen. Die traditionelle Veranstaltung des SC Willingen fand im Rahmen der 37. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentournee statt. Mit von der Partie sind als Veranstalter die Vereine SC Rückershausen, SC Willingen, WSV Braunlage, SK Wernigerode, SK Winterberg und SK Meinerzhagen.

Insgesamt 77 Skispringerinnen und Skispringer gingen auf den drei Schanzen am Orenberg an den Start. Mit Angelika Göbel, Moritz Ulbricht, Erik Stahlhut, Marie Stahlhut und Torben Hirsch war die Jury der Sprungrichter prominent besetzt.  Als Wettkampfleiter fungierte Volkmar Hirsch. Für die Weitenmessung war Dirk Grebe mit seinem Team verantwortlich. Die Auswertung der Ergebnisse übernahmen in bewährter Manier Wilhelm Saure und Oliver Bader. Und als „Stimme vom Orenberg“ war Weltcup-Schanzensprecher Gunnar Puk am Mikrofon mit vielen Informationen und bester Unterhaltung für die Fans aktiv. Im ersten Durchgang des Orenbergcups gab es technische Probleme mit der Wasserzufuhr, wodurch die Spur langsamer wurde. Im zweiten Durchgang wurde das Problem mit verlängertem Anlauf gelöst, so dass größere Weiten möglich wurden.

Vier erste Plätze für den Ski-Club Willingen beim Heim-Wettkampf

Bei Temperaturen von 18 Grad Celsius und Sonne holte sich im Wettbewerb der Schülerinnen/Schüler Emma Mungenast vom SC Willingen auf der K 10-Schanze mit 200,4 Punkten den Sieg vor Marvin Stöber (198,0) vom SK Wernigerode und ihrer Willinger Vereinskollegin Keke Zieske (182,9). Mit Ben Mungenast vom Ski-Club Willingen gab es bei den Schülern 9 einen zweiten Sieger aus der Skisprungfamilie. Mit 9,5 und 10 Metern setzte er sich mit 223,8 Punkten knapp vor seinem Vereinskameraden Steffen Lingenau (10+9,5 m/221,8 Punkte) durch. Dritter wurde Leo Reuter (7,5+7,5/204,0) vom TuS Neuenrade. Die Siegerin bei den Schülerinnen 9 hieß Amelie von Rosen (7+7,5/202,3) vom RWV Haselbach. Die Siege bei den Schülerinnen und Schülern 10 gingen nach Wernigerode. Alice Bethge (7,5+6,5/198,6) und Frieder Stoor (10,5+10,5/227,4) standen ganz oben auf dem Treppchen.

Die Schüler 11 gingen auf der K 35-Anlage über den Backen. Den Sieg holte sich Marcel Dickhaut (29,5+27/201,6) vom SC Rückershausen. Bei den gleichaltrigen Mädchen war Mia Abrams (22+29,5/170,1) ebenfalls vom SC Rückershausen mit deutlichem Vorsprung nicht zu schlagen. Bei den Schülern 12/13 hatte Nando Rieman (36+39/198,0) vom WSV Braunlage die Nase vorn. Und bei den Schülerinnen 12/13 triumphierte Kim Amy Duschek (26+26,5/192,5) vom SK Wernigerode insbesondere aufgrund der deutlich besseren Haltungsnoten gegenüber der Zweitplatzierten Anna Himmelreich (28+28/182,4) vom SK Winterberg. Einmal mehr eine Klasse für sich war Michelle Göbel vom Ski-Club Willingen. Mit 37,5 und 43,5 Metern siegte sie bei den Schülerinnen 14/15/16 auf der K 45-Schanze deutlich mit 200,4 Punkten. Und auch Lokalmatador Janne Puk vom SCW stand nach 42 und 46,5 Metern mit 222,9 Punkten ganz oben auf dem Siegerpodest vor Lukas Nellenschulte (43+48/220,9) vom SK Winterberg und Mika Wunderlich (42+43,5/208,7) vom SC Rückershausen. Robin Kloss (38+43/194,9) und Luis Westhoff (38+42,5/189,7) vom SC Willingen wurde Vierter und Fünfter in dieser Altersklasse. Bei der Jugend 16/17 männlich war Lenard Kersting (43,5+49/224,7) vom SKL Winterberg der beste „Adler.“ Die Damen-Konkurrenz entschied Deborah Schmidt (39,5+42/188,6) vom TuS Neuenrade knapp vor Emily Schneider (36+43/187,1) vom SC Rückershausen für sich. Bei den Herren dominierte Matthias Kappes (42+47,5/219,3) vom SK Meinerzhagen das Teilnehmerfeld. In der Altersklasse Herren ging mit Johannes Orschel (38+42/179,5) der älteste Starter (Jahrgang 1949) über die Orenbergschanze  und holte sich routiniert den Sieg. Zweiter wurde Ekkehardt Grünert (36,5+38/168,8) vom Skiverein Lützel.

Lob für Michelle Göbel und Janne Puk

Volles Programm für Willingens Nachwuchstrainer Jörg Pietschmann: Beim Lehrgang in Rastbüchl unterstrich Janne Puk seine großen Fortschritte und gehörte auch auf der Schanze zu den besten. Positiv überrascht zeigte sich DSV-C-Kader-Trainer Daniel Vogler auch von Michelle Göbel. Da man erst am Samstagabend aus dem Bayerwald zurückkehrte, fuhr Pietschmann nur mit einem kleinen Team nach Winterberg zum Pfingstspringen, wo Ben Mungenast und Steffen Lingnau einen Doppelsieg landeten und Heinrich Flamme in seiner Klasse auf Platz drei landete. Nach dem anschließenden Wettkampf in Willingen geht es jetzt weiter zum Hessentag in Bad Hersfeld, wo die mobile Sprungschanze wie schon vor einem Jahr in Korbach zum Einsatz kommt.

Dieter Schütz – Weltcup-Pressechef


News

17.06.2019

Anmelden zum SCW-Newsletter

16.06.2019

Über 250 Kinder auf Hessentag-Schanze

10.06.2019

77 „Adler“ begeistern in Willingen
WARSTEINER Orenbergcup vor...

Weltcup 2020

 

Der Kartenvorverkauf startet am 7.10.2019

PDF icon Zeitplan Willingen 2020
PDF iconFlyer WC Willingen 2020

 

 

Top News

"Abend des Sport" im
Hessischen Landtag
© SCW

23.06.2019

Präsidenten des SCW beim Abend des Sports im Hessischen Landtag
Über 250 Kinder auf Hessentag-Schanze
Richard Freitag wieder in Oberwiesenthal
DSV-Adler wieder auf der Schanze
31 Sportler des SC Willingen am Start beim Pfingstlauf „Rund um Usseln“
Winter gewann...

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!